D-Star     Befehle bei DBØWUN & DB0ZB:

                                                    zusätzliche Befehle die geschalten sind: 

US & X-TRUST Anleitung für die X-TRUST und US-TRUST-Systeme
DBØWUN_B
DBØZB _ _B
Das 70cm Relais hat den üblichen Anhang "B" an der 8.Stelle
(7 Zeichen Rufzeichen + 1 Stelle Initial, A = 23cm, B = 70cm, C = 2m)
DBØWUN_G
DBØZB _ _G
Das Gateway hat den Anhang "G" an der 8. Stelle und erlaubt den Zugriff auf alle im weltweiten Netz bekannten Stationen.
DBØWUN_E
DBØZB _ _E
Der Echo-Service, wie er von Echolink sicher einigen bekannt ist.
An diese Adresse gerichtete Aussendungen werden am PC aufgezeichnet und anschliessend zurückgesendet.
DBØWUN _I
DBØZB _ _ I
Der Repaeter sendet seine Identifikation in Sprache aus. Hier können Informatonen
abgerufen werden die vom Sysop aufgesprochen
worden sind.
DBØWUN _S
DBØZB _ _ S
Diese Kennung sieht man öfters in den Benutzerlisten, dies ist der Server, der die meisten der hier angegebenen Zusatzdienste bereitstellt und seine Baken mit diesem Absender versieht.
DBØWUNSØ
DBØZB _ SØ
Aufzeichnen einer Sprachnachricht  (S=Store)
DBØWUNRØ
DB0ØZB_RØ
Abrufen einer Sprachnachricht        (R=Recall)
DBØWUNCØ
DBØZB _ CØ
Löschen einer Sprachnachricht        (C=Clear)
US-TRUST:
REFØ___ Reflektoren um Gebiete weltweit erreichen zu können !   - siehe Infos ! -
REFØØ6CL Verbindungsaufbau zu Reflektor REFØØ6 Modul C  (der Reflektor für DL)
allgemein: XXXXXXYL
  • mit dem zu verlinkenden 6-stelligen Reflektornamen in XXXXXX 
  • dem zu verlinkenden Modul in Y (das muss die 7. Stelle sein!)
  • einem "L" an 8. Stelle, was den Befehl  "Link" repräsentiert.
    Stelle: 12345678
    UR:      REFØØ6CL

    RP1:    DBØWUN B
    RP2:    DBØWUN G
    MY:     DL3NDS
Nach erfolgreicher Ausführung bitte UR sofort wieder auf CQCQCQ setzen !
Am Ende des QSOs den Link bitte wieder trennen !
REFØØ6CU Struktur wie REFØØ6CL, das "U" an 8. Stelle steht für "Unlink", die Verbindung wird getrennt.
Einfacher geht es mit "       U" (7 Leerzeichen und nur das U an 8. Stelle).
Diese Form trennt alle bestehenden Links zu Gateways und Reflektoren, die zum gerade benutzten Modul bestehen.
 
UR:   REFØØ6CU
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DL3NDS   M
UR:    _______U
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DL3NDS   M

Nach erfolgreicher Ausführung bitte UR sofort wieder auf CQCQCQ setzen !
X-TRUST:
XRFØ___ X-Reflektoren um Gebiete weltweit erreichen zu können !   - siehe Infos ! -
XRFØ1ØBL Verbindungsaufbau zu X-Reflektor XRFØ1Ø Modul B  (der Reflektor für DL)
allgemein: XXXXXXYL
  • mit dem zu verlinkenden 6-stelligen Reflektornamen in XXXXXX 
  • dem zu verlinkenden Modul in Y (das muss die 7. Stelle sein!)
  • einem "L" an 8. Stelle, was den Befehl  "Link" repräsentiert.
    Stelle: 12345678
    UR:      XRFØ1ØBL

    RP1:    DBØWUN B
    RP2:    DBØWUN G
    MY:     DL3NDS
Nach erfolgreicher Ausführung bitte UR sofort wieder auf CQCQCQ setzen !
Am Ende des QSOs den Link bitte wieder trennen !
XRFØ1ØBU Struktur wie XRFØ1ØBL, das "U" an 8. Stelle steht für "Unlink", die Verbindung wird getrennt.
Einfacher geht es mit "       U" (7 Leerzeichen und nur das U an 8. Stelle).
Diese Form trennt alle bestehenden Links zu Gateways und Reflektoren, die zum gerade benutzten Modul bestehen.

 
UR:   XRFØ1ØBU
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DL3NDS   M
UR:    _______U
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DL3NDS   M

Nach erfolgreicher Ausführung bitte UR sofort wieder auf CQCQCQ setzen !
Beispiele:







DBØVOXBL



DBØZB_BL
Verbindungsaufbau zu Gateway DBØVOX oder DBØZB im Modul B (B steht hier für 70cm)
allgemeine Form: XXXXXXYL
  • mit dem zu verlinkenden Gateway-Call in XXXXXX (kürzere Rufzeichen sind am Ende    auf 6 Stellen mit Leerzeichen aufzufüllen!)
  • dem zu verlinkenden Modul in Y (das muss die 7. Stelle sein!)
  • einem "L" an 8. Stelle, was den Befehl  "Link" repräsentiert.
    Stelle:  12345678
    UR:       DBØVOXBL
    RP1:     DB0WUN B
    RP2:     DB0WUN G
    MY:      DL6NAF
    ------------------
    UR:       DBØZB  BL

    RP1:     DBØWUN B
    RP2:     DBØWUN G
    MY:      DL6NAF
Nach erfolgreicher Ausführung bitte UR sofort wieder auf CQCQCQ setzen !
Am Ende des QSOs den Link bitte wieder trennen !
Beispiele:





DBØVOXBU




DBØZB_BU
Struktur wie DBØVOXBU oder DBØZB BU, das "U" an 8. Stelle steht für "Unlink",
die Verbindung wird getrennt.

Einfacher geht es mit "       U" (7 Leerzeichen und nur das U an 8. Stelle).
Diese Form trennt alle bestehenden Links zu Gateways und Reflektoren, die zum gerade benutzten Modul bestehen.
   
UR:   DBØVOXBU
RP1: DBØWUN  B
RP2: DBØWUN  G
MY:  DF8NZ
UR:    _______U
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DF8NZ
UR:   DBØZB  BU
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DF8NZ
UR:    _______U
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DF8NZ

Nach erfolgreicher Ausführung bitte UR sofort wieder auf CQCQCQ setzen !
Beispiele:






/DB0VOXB
 


/DB0ZB_B
Verbindungsaufbau zu Relais DBØVOX oder DBØZB Modul B
allgemein: /XXXXXXY
  • mit dem bis zu verlinkenden 6-stelligen RelaisCall in /XXXXXXY
  • dem zu verlinkenden Modul in Y (das muss die 8. Stelle sein!)
  • einem "/" an 1. Stelle, was den Befehl  "Link" repräsentiert.
    Stelle: 12345678
    UR:      /DBØVOXB

    RP1:    DBØWUN B
    RP2:    DBØWUN G
    MY:      DL3NDS   P
    Stelle: 12345678
    UR:      /DBØZB  B

    RP1:    DBØWUN B
    RP2:    DBØWUN G
    MY:     DL3NDS    P
Am Ende des QSOs die UR wieder auf CQCQCQ setzen !
Beispiele:




DL6NAF




DF8NZ
Verbindungsaufbau zum User DL6NAF oder DF8NZ 
  • das Call normal eingeben, ist der User eingelogt wird er im System gefunden auch wenn er über ZL7XYZ qrv ist.
    Stelle: 12345678
    UR:      DL6NAF

    RP1:    DBØWUN B
    RP2:    DBØWUN G
    MY:     DL3NDS

    Stelle: 12345678
    UR:      DF8NZ

    RP1:    DBØWUN B
    RP2:    DBØWUN G
    MY:     DL3NDS
Am Ende des QSOs die UR wieder auf CQCQCQ setzten !
Text-Befehle:







DB0WUN




 DB0ZB



Mit folgenden Befehlen können weitere Einstellungen und Abfragen vorgenommen werden.

siehe Link:   http://dstar.info/

Hier als Beispiel eine Verbindung
zu einem  letzten aktiven Reflektor, eine Möglichkeit QSOs weltweit zu tätigen in "ruhigen Stunden".

UR:   DBØWUNLX
RP1: DBØWUN  B
RP2: DBØWUN  G
MY:  DL6NAF    M
UR:    _______U
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DL6NAF   M
UR:   DBØZB   LX
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DF8NZ      P
UR:    _______U
RP1: DBØWUN B
RP2: DBØWUN G
MY:  DF8NZ      P
_  bedeutet Leerzeichen !
Infos: Gateway-Karte:
Gateway (weltweit):
Weltweite Benutzerliste :

Weltweite Repeaterliste:
Weltweite XTRUST-Reflektoren:
Weltweite USTRUST-Reflektoren:
DPLUS-Reflektoren mit DL-Stationen:
User-Aktivitäten bei DB0ZB B in den letzten 30 Tagen
User-Aktivitäten bei DB0WUN B in den letzten 30 Tagen
DPRS / APRS Infos und Einstellungen für ICOM IC-E2820

Kontakt: dbØwun@dl3nds.de